Was ist eine Fabel?


Eine Fabel ist meist eine kurze märchenhafte Geschichte (kurzer Prosatext), in der Tiere wie Menschen handeln. Typisch für die Fabeln ist die Moralität, d.h. jede Fabel trägt bestimmte Lehre in sich.Deren Lehre kommt oft als satirische Kritik menschlichen Verhaltens vor.
Der älteste uns bekannte Fabelerfinder war ein riechischer Sklave Äsop (550 v. Chr.).Weil es damals sehr gefährlich war, seine Meinung offen zu sagen, versuchte Äsop mit Hilfe seiner Fabeln, die Mächtigen zu kritisieren. Er kritisierte das Verhalten der Mächtigen und Starken gegenüber den Schwachen. Schlechte Eigenschaften wie Faulheit, Eitelkeit, Dummheit, Rachedurst oder Ruhmsucht konnte er so gefahrlos vorwerfen und dem Leser außerdem noch Spaß bereiten.


Aufbau einer Fabel:
Eine Fabel enthält typischerweise eine Einleitung, Handlung und einen Schluß.
Einleitung: Einführung der handelnden Figuren
Handlung: Weil die handelnden Tierfiguren meistens sehr antagonistische Lebensweisen und Geisteshaltungen aufweisen, soll es dementsprechend zu einem Konflikt kommen. Diese Phase ist durch Rede und Gegenrede gekennzeichnet, d.h. die Figuren führen oft einen entscheidenden Dialog, worin der Höhepunkt der Fabel besteht.
Schluß: Dieser Teil der Fabel stellt die Lösung dar. Meistens gibt es einen Gewinner und einen Verlierer. Dabei wird eine Fabel nicht umsonst gestaltet; Sie hat eine erzieherische Intension, anders gesagt, eine auf menschliche Verhaltensweisen sich beziehende Lehre. In dieser Lehre geht es häufig vorkommend um Klugheit - Dummheit, Macht - Ohnmacht, List – Einfalt usw…
Der Schluss ist der belehrende Teil der Fabel, während die Einleitung und die Handlung den erzählenden Teil darstellen.


Hauptkennzeichen einer Fabel:
Hier sind einige Merkmale:
- Die Figuren sind oft Tiere, die menschliche Eigenschaften nehmen.
- Handlung ist erfunden und kurz
- Erzieherischer und unterhaltender Inhalt
- Die Handlung hat einen Klaren Wendepunkt
- Einsatz des epischen Präteritums


Bekannte Fabeldichter:
- Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)
- Martin Luther (1483-1546)
- Jean de La Fontaine(1621-1695)

Zusammenfassung: Hassen Dif

Noch keine Rezension. Geben Sie die erste Bewertung ab!

Kommentar verfassen

Sie verwenden eine Software vom Typ AdBlock, die den auf dieser Website verwendeten Captcha-Werbeservice blockiert. Um Ihre Nachricht zu senden, deaktivieren Sie Adblock.