Redewendungen

   Mehrere Wörter in einem Satz, die meist eine ideomatische Bedeutung haben, versteht man als Redewendung. Der Fall nennt sich auch Phraseologismus, z.B. Jemandem einen Korb geben hat folgende Bedeutung: jemandes Angebot ablehnen. Redewendungen kommen beim Sprachgebrauch des Deutschen sehr häufig vor und spielen auf kommunikativer Ebene eine extrem wichtige Rolle. Die Beherrschung dieser Materie spart dem Lerner sehr viel Mühe, alles Gesagte wortwörtlich und trotzdem vergebens dolmetschen zu müssen. Häufig vorkommende Redewendungen des Deutschen sind eben auch in einem dafür geeignetem Lexikon zusammengefasst: Duden-Redewendungen.   

Einige Redewendungen:

- Wem sagst du das!

Wem sagst du das

- Etwas ist jemandem völlig Wurst

Vollig wurst sein

- Unter vier Augen

Vier augen

- Bis über beide Ohren verliebt sein

Verliebt sein

- Jemanden über Ohr hauen

Ubers ohr hauen

- Schnee von gestern

Schnee von gestern

- Petrus meint es

Petrus meint

- Etwas auf müden Heinrich machen

Muden heinrich

- Hin ud weg sein

Hin und weg

- Die Hände voll zu tun haben

Hande voll

- Guter Dinge sein

Guter dinge

- Geld wie Heu/Dreck haben

Geld wie heu

- AUf achtzig sein

Auf achtzig sein

- Alles in Butter

Alles in butter

 

3 Stimmen. Durchschnittlich 4.00 von 5.

Kommentare (1)

frauyani
  • 1. frauyani | 15/05/2015

Kommentar verfassen

Sie verwenden eine Software vom Typ AdBlock, die den auf dieser Website verwendeten Captcha-Werbeservice blockiert. Um Ihre Nachricht zu senden, deaktivieren Sie Adblock.

Datum der letzten Aktualisierung: 27/10/2014