Die Deutschen 10 - Wilhelm und die Welt

Ganze Reihe hier: http://www.youtube.com/view_play_list?p=821B0E62BE1261C8

Das Deutsch Reich zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Zu klein, um über andere zu herrschen und zu groß für die Balance der Mächte in Europa. Weltmacht sein, das will Kaiser Wilhelm II. Viele im Volk halten diesen Kaiser für den idealen Repräsentanten. Es ist die Zeit der Pickelhauben und Paraden.

Wilhelm will im Konzert der Weltmächte mitspielen. Zwar sind die Kolonien weitgehend verteilt, doch der Kaiser klaubt die letzten kolonialen Krümel im Pazifischen Ozean auf. Wilhelm sieht sich als ein Alleinherrscher im Reich, obwohl es einen Kanzler und ein Parlament gibt. Für ihn ist jeder Deutsche, der ihn und damit die Nation kritisiert, ein schlechter Patriot. Sein Verhältnis zur Arbeiterschaft ist gespalten. Industriearbeiter beginnen sich zu organisieren und fordern eine politische Vertretung. Dafür steht die SPD. Für Wilhelm sind Sozialdemokraten, "eine Rotte von Menschen, nicht wert den Namen Deutscher zu tragen". Innenpolitisch droht dem Kaiserreich die Spaltung.

Als am 28. Juni 1914 ein serbischer Nationalist den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau erschießt, eskaliert die Lage: Österreich will mit den Serben abrechnen und seine Vorherrschaft auf dem Balkan sichern. Deutschland steht Österreich im Krieg zur Seite. Am 29. Juli 1914 eröffnen österreichische Geschütze die Kanonade auf Belgrad. Europa taumelt in den Krieg: die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Der technische Fortschritt macht diesen Krieg zu einem Massensterben.

Im Sommer 1918 ist das deutsche Heer am Ende und im September erklärt die Heeresleitung, die Fortführung des Kampfes sei aussichtslos. Wilhelm muss dem parlamentarischen Regierungssystem zustimmen, um die Friedensverhandlungen mit den Westmächten zu erleichtern. Fast über Nacht erhält das deutsche Volk eine Demokratie.

Der Druck der Straße beseitigt das Kaisertum. Am 9. November ruft Philipp Scheidemann die erste deutsche Republik aus. "Der Kaiser hat abgedankt, er und seine Freunde sind verschwunden. Über sie alle hat das Volk auf der ganzen Linie gesiegt. Das Alte und Morsche, die Monarchie ist zusammengebrochen. Es lebe das Neue! Es lebe die deutsche Republik!" http://www.diedeutschen.zdf.de/ZDFde/inhalt/9/0,1872,7418153,00.html"

Zurückgehen

Die Deutschen

Noch keine Rezension. Geben Sie die erste Bewertung ab!

Kommentar verfassen

Sie verwenden eine Software vom Typ AdBlock, die den auf dieser Website verwendeten Captcha-Werbeservice blockiert. Um Ihre Nachricht zu senden, deaktivieren Sie Adblock.